skip to Main Content
Firma Arthur Völpel

Wie muss eine Maschine sein, damit sie exakt die Bedürfnisse der Kunden trifft? Niemand wüsste das besser als ein Kunde. Genau deswegen hat ISOG einen von ihnen eingeladen, gemeinsam Entwicklungsarbeit zu leisten. Für die 2015 neu entwickelte Variante der S20 mit Kettenlader war Völpel als Partner und Pilotkunde mit im Boot.

Die Basis für diese ungewöhnliche Zusammenarbeit war das über 25 Jahre gewachsene Vertrauen – und auch eine kleine Portion Zufall: Im Frühjahr 2015 ordert Völpel bei ISOG eine neue Maschine, eine S20. Just zu der Zeit, als bei ISOG die neue Unternehmenskultur richtig Schwung bekommt und mit ihr die Grundidee: mehr mit dem Kunden sprechen und genau hinhören, was er braucht.

Firma Anschütz

Gäbe es ANSCHÜTZ nicht, gäbe es auch die Sportart Biathlon nicht so, wie man sie heute kennt und liebt. Denn so ist sie erst, seit Seniorchef Dieter Anschütz in den 1970er-Jahren für die größte Revolution dieser Sportart gesorgt hat. Bis dahin war Biathlon mehr oder weniger eine militärische Disziplin: Mit Großkaliberwaffen wurde auf Ziele geschossen, die 100 bis 300 Meter entfernt lagen. Das war teuer, aufwendig und gefährlich; das Publikum musste großen Abstand halten und konnte nicht mitfiebern. Wettkämpfe fanden weitgehend unbeachtet statt.

Firma Moser

In Schönanger, mitten im Bayerischen Wald, surrt ein Chor von Schleifmaschinen. Sie stehen in der Halle von Schneidwerkzeuge Schleiftechnik Moser. Das knapp 40 Jahre alte Familienunternehmen hat dreizehn Beschäftigte und einen Chef, der wenig Schlaf braucht.