skip to Main Content
Professionell Ausgebildet – Die ISOG 11 In Der Lehre

Professionell Ausgebildet – Die ISOG 11 in der Lehre

Um die Ausbildung der zukünftigen Bediener von Werkzeugschleifmaschinen und die neue Bezeichnung „Präzisionswerkzeugmechaniker/in“ zu fördern, hat der ISOG Technology eine seiner Maschinen der Jakob-Preh-Schule in Bad Neustadt überlassen.

Bei der ISOG 11, von der bereits zwei Exemplare an der Berufsschule vorhanden sind, handelt es sich um eine manuelle Werkzeugschleifmaschine, die speziell für das Nachschleifen und die Herstellung von Präzisionswerkzeugen entwickelt wurde. Der Vorteil dieser Maschine ist, dass zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten vom Maschinenbediener eigenhändig vorgenommen werden können. Dies eignet sich insbesondere aus ausbildungstechnischer Sicht sehr gut, um die Schneidengeometrie und den Aufbau eines solchen Präzisionswerkzeugs zu vermitteln und den Umgang mit der Schleifmaschine zu schulen.

Ausbildung in der Technologieregion Bad Neustadt

Die Jakob-Preh-Schule umfasst mehrere Schularten. Dazu gehören zwei Technikerschulen, eine Berufsschule sowie eine Meisterschule. Hier werden die insgesamt 1.700 Schülerinnen und Schüler unter anderem zum/zur Präzisionswerkzeugmechaniker/in bzw. noch zum/zur Schneidwerkzeugmechaniker/in ausgebildet und können an der ISOG 11 theoretisch erlerntes Wissen praktisch umsetzen und vertiefen. ISOG Technology bietet den Ausbildungsberuf „Präzisionswerkzeugmechaniker/in“ in Zusammenarbeit mit der Jakob-Preh-Schule an, um sicherzustellen, dass auch in Zukunft genügend qualifizierte Maschinenbediener/innen und Anwendungstechniker/innen zur Verfügung stehen. Seit 2018 steht die Schule mit Frau Christine Götz unter einer neuen Führung. Ende letzten Jahres übernahm die studierte Architektin und Berufsschullehrerin, die eine beeindruckende Karriere vorweisen kann, dort die Schulleitung.

Einfache Bedienung bei umfangreichen Möglichkeiten

Durch die ausgesprochen gute Handhabung der ISOG 11 ist es möglich, selbst komplexe Werkzeugteile herzustellen – der Vielfalt sind hierbei dank des Universal-Teilkopfes nahezu keine Grenzen gesetzt. Gerade in der schulischen Ausbildung werden anstatt großer Serienanfertigungen oftmals individuelle Einzelwerkzeuge produziert. Diese können mit der ISOG 11 flexibel angefertigt werden. Die T-förmige Konstruktion, eine motorische Höhen- und Feinverstellung des Schleifbereichs sowie grundsätzlich leichtgängige Maschinen-Bewegungen sorgen dabei für eine besonders gute Bedienerfreundlichkeit – ohne die Präzision zu vernachlässigen. Umfangreiche Mess- und Kontrollmöglichkeiten bieten ein Zoom-Objektiv mit bis zu 170-facher Vergrößerung und der Einsatz spezieller Videotechnik, sodass der Entstehungsprozess eines Werkzeugs von den Auszubildenden genau verfolgt und nachvollzogen werden kann. Weitere Extras, wie beispielsweise eine Drall- und Hinterschleifeinrichtung für zylindrische Werkzeuge, bieten auch ohne das über die Standardausstattung hinaus verfügbare Zubehör einen vielfältigen Funktionsumfang, der den Anforderungen aus Ausbildung und Industrie bestens gerecht wird. So können die Schüler durch die direkte Ausbildung an der ISOG 11 ein ausgeprägtes Verständnis über Handhabung und Eigenschaften von Schleifmaschinen entwickeln. Auch ISOG Technology ist von den Vorteilen solcher praxisorientierten Lehrinhalte überzeugt und freut sich, durch die weitere Zusammenarbeit mit der Jakob-Preh-Schule die Ausbildung in der Region nachhaltig fördern zu können.