INNOVATIVE SOLUTIONS TO OPTIMIZE GRINDING logi

HISTORIE


 
Fritz Deckel gründet in Weilheim seine Feinmechanik GmbH. Dort werden anfangs Einspritzdüsen, Prä­zisions­schraubstöcke und Stufenpratzen hergestellt, später Zentrier­geräte und die Deckel Einschneidefrä­ser-Schleif­maschine S0, ein Klassiker: Sie wurde bis heute knapp 30.000 Mal verkauft. Die Betriebsanlagen werden während der 1960er-Jahre bereits erwei­tert, eine neue Fertigungshalle kommt hinzu.




Deckel entwickelt für die aufstrebende Kunststoff-Industrie die S0E, die ein Plus an Genauigkeit leistet. Deckel wird technisch führender Her­steller von Werkzeug­schleif­maschinen, dank der Universal Werkzeugschleif­maschine S11. Bis heute konnten rund 2.500 Stück dieser Maschine verkauft werden. 1980 zieht das Unternehmen in einen modernen Verwaltungs­bau. Michael Deckel übernimmt die Geschäfts­führung. Die Fertigungs­anlagen werden komplett moderni­siert. Mit der Werkzeug­schleif­ma­schine S12 steigt die Firma in die CNC-Technologie ein.
 

 
Bei Deckel wird die erste fünfachsige CNC-Werkzeugschleifmaschine entwickelt, die S20-CNC. Die Firma über­windet Anfang der 1990er Jahre eine schwere Wirtschaftskrise. Michael Deckel übergibt die Ge­schäfts­­führung an Willi Standke, Dr. Valentin Mauderer und Bernd Wöhr, die parallel auch als Mitgesell­schafter in die Firma eintreten. Über 100 motivierte Mitarbeiter arbeiten mittlerweile für Deckel, am Stamm­sitz Weilheim sowie in den Tochtergesell­schaften in England und den USA.




Die Automatisierung der Maschinen wird immer wichtiger, auf dem Markt sind innovative Lösungen gefragt: Bei Deckel wird die S22P mit Ketten­lader konstruiert. Das extrem flexible Hochleistungsschleifzentrum FLEXUS® Duo mit Schleif- und Belade­modul ist speziell für die Wende­plattenpro­duktion ausgelegt und setzt neue Design­stan­dards. Die Economic-Serie S20E und S22E setzt Akzente durch ihre Wirt­schaft­lichkeit. Italien wird zum wichtigen Absatz­markt: Bei Mailand wird im Jahr 2003 Deckel Italia gegründet, um den Vertriebsradius auszuweiten. Die deutschsprachigen Kollegen dort passen perfekt ins Team des Deckel-Vertriebs.
 

 
Turbulente Jahre bei Deckel: Das Unternehmen expandiert nach Asien, es gibt Wechsel in der Geschäfts­führung. Dennoch entstehen viele neue Maschinenkonzepte: Die FLEXUS® wird weiterentwickelt zur FLEXUS® Invader, mit der FORTIS® kommt eine „Lowcost-Maschine“ speziell für Brancheneinsteiger hinzu. Bei den Automatisierungs-Lösungen kommen Roboter zum Einsatz – eine effektive Erweiterung, beispielsweise bei der S20+ mit RC1250 oder der S22+ mit RC1900.



Das Unternehmen startet durch: mit dem neuen Namen ISOG, einem geänderten Logo und unter neuer Leitung. Das setzt einen klaren Schluss­strich unter die schwierigen Zeiten. Die Kunden merken den Unter­schied sofort: Das liegt auch daran, dass die Unternehmens­kommunikation intensiviert und der Service ausgebaut wurde. Im Unternehmen weht ein frischer Wind, das spiegeln neue Lösungen: Die Steuerung wurde umgestellt auf FANUC, der Rundlaufoptimator Air – kurz RLO Air – für die S22 NFX+ ist auf dem Markt. Damit wird eine noch höhere Rundlaufgenauigkeit bei langen Schaft­werkzeugen möglich.



 
DEEN Klicken Sie hier um das Hintergrundvideo fuer diese Session abzuschalten